Kinderhaus Mühlenmaus
Kurzkonzeption

Unter Berücksichtigung der Persönlichkeit und der wachsenden Selbständigkeit jedes einzelnen Kindes werden Kreativität und Wissenserwerb, Selbstbewusstsein und Verantwortungsgefühl sowie angemessenes Sozialverhalten und Kritikfähigkeit bei den Kindern gefördert und entwickelt.

Die tägliche Arbeit in der Kindertagesstätte umfasst sowohl die Analyse der regionalen Lebensbedingungen, eine offene Planung thematischer Angebote in und außerhalb der Gruppe in Form von Projektarbeit als auch die lebendige Auseinandersetzung mit alltäglichen Abläufen und Ereignissen in der Einrichtung und im Wohnumfeld.

Das pädagogische Profil der Kindertageseinrichtung ist sowohl durch eine Öffnung nach innen als auch nach außen gekennzeichnet, mit dem Ziel die Erfahrungsräume und Entwicklungsmöglichkeiten der Kinder zu bereichern, individuelle Freiräume zu schaffen und außerdem die pädagogische Arbeit an der Lebenssituation der Kinder und ihrer Familien vor Ort zu orientieren.

Die christliche Tradition

Die christliche Tradition ist für uns eine wichtige Orientierungshilfe beim Vermitteln und Leben allgemeingültiger Werte menschlichen Zusammenlebens. In Kooperation mit der Kirchgemeinde werden unter anderem Feste und Feiern im Kirchenjahr und andere Begegnungen kindgerecht aufbereitet und gestaltet und gelebt.

Die sozialpädagogische Arbeit bleibt jedoch bewusst offen für alle dem christlichen Glauben und der Menschenwürde nicht entgegenstehende Lebensauffassungen.

Die Elternarbeit

Wir arbeiten eng mit dem Elternbeirat zusammen, der zu wichtigen Fragen der pädagogischen Arbeit hinzugezogen wird. Die Erzieherinnen führen mindestens einmal jährlich ein ausführliches Elterngespräch zur Entwicklung des Kindes mit allen Eltern. Darüber hinaus werden individuelle Gespräche bei Auffälligkeiten, Übergängen in andere Gruppen, Vorschule und Schule geführt. Neben zwei gruppenübergreifenden Elternabenden im Jahr finden mehrere gruppenspezifische Zusammenkünfte mit den Eltern statt. Hier diskutieren wir mit Eltern über laufende und sich verändernde Prozesse in der Kindereinrichtung und organisieren, am Bedarf orientiert, verschiedene Themenabende wie z.B. „Zur Bedeutung des Spiels“, „Zur Sprachentwicklung“ u.a..

Die Eltern haben die Möglichkeit, sich besonders bei Höhepunkten aber auch darüber hinaus an pädagogischen Prozessen zu beteiligen. So helfen sie z.B. bei der Vor- und Nachbereitung von Festen und Feiern und beteiligen sich an Programmen und Vorführungen für die Kinder.